Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Weiterhin keine neuen Impulse
DAX-Analyse vom 19.09
.2021

langfristiger DAX Chart


In der Vorwoche bewegte sich der DAX zunächst unter recht geringen Schwankungen seitwärts. Am Donnerstag war dann mehr Dynamik zu beobachten, dabei zog es den Index ein Stückchen in die Tiefe. Daraus resultierte ein Wochenminus von 120 Punkten, dies entspricht 0,8 Prozent.

Die Seitwärtsbewegung ist trotz dieses Rückgangs zweifellos weiter intakt. Im Chart auf Wochenbasis ist gut zu erkennen, dass sich die Notierung auf dem gleichen Niveau aufhält wie im Juni/Juli. Zuletzt durchbrach der DAX jedoch das mittlere Bollinger Band auf Wochenbasis nach unten. Dies könnte nun zu einem Rückgang bis zum unteren Band führen, welches aktuell bei 15322 verläuft. Für ein Ende der Seitwärtsbewegung bleibt aber weiterhin abzuwarten, bis der Index entweder nachhaltig über 16000 geklettert oder klar unter 15000 gefallen ist.


mittelfristiger DAX Chart

Im unteren Chart auf Tagesbasis fiel die Notierung knapp unter die Horizontale, die bei 15500 eingezeichnet ist. Diese Linie war von Ende Mai bis Ende Juli hart umkämpft, der Index pendelte über zwei Monate lang um diese Horizontale. Während der MACD und der Stochastik noch immer abwärts deuten, könnten das Erreichen des unteren Bollinger Bandes auf eine bevorstehende Aufwärtsreaktion hinweisen. Insgesamt lässt sich auch beim Blick auf dieses Schaubild kein klarer Trend erkennen.

Daher müssen sich Anleger weiterhin gedulden, bis der DAX signifikant und nachhaltig aus der Schiebezone ausgebrochen ist. Innerhalb der mehrmonatigen Trading Range ist jederzeit mit einem Richtungswechsel zu rechnen. Ein Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung, wann immer er kommt, sollte dann aber für eine dynamische Bewegung in Ausbruchrichtung sorgen.

Hier geht es zu den Indikatoren-Charts: -1- -2- -3- -4-

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze