Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Noch in der Seitwärtsbewegung
DAX-Analyse vom 28.02
.2021

langfristiger DAX Chart



Die Seitwärtsbewegung knapp unterhalb der 14000 setzte sich in der Vorwoche zunächst fort. Am Donnerstag notierte der DAX zwischenzeitlich sogar über 14000, am Freitag rutschte der Index dann aber ab. Im Vergleich der Wochenschlusskurse ein Rückgang um 207 Punkte bzw. 1,5 Prozent.

Charttechnisch ergeben sich daraus keine neuen Erkenntnisse. Für ein neues Kaufsignal müssen Anleger weiterhin den Durchbruch des Allzeithochs bei 14169 abwarten. In der Gegenrichtung liegt eine Unterstützung bei 13600, die sich vom Hoch im Januar 2018 herleitet. Etwas tiefer, aktuell bei 13376, verläuft das mittlere Bollinger Band auf Wochenbasis als weitere Unterstützung. Sollte diese gleitende Durchschnittslinie unterschritten werden, könnte eine stärkere Korrektur folgen.


mittelfristiger DAX Chart

Im unteren Chart prallte der DAX am Freitag vom unteren Bollinger Band nach oben ab. Allerdings weisen jetzt sowohl der MACD als auch der Stochastik ein Verkaufsignal auf. Dies könnte in der kommenden Woche zu weiter fallenden Kursen führen. Und in Anbetracht der Verengung der Bollinger Bänder könnte die nächste Bewegung kräftiger ausfallen.

Insofern ist ein baldiges Ende der Seitwärtsbewegung denkbar. Folgt der DAX den Verkaufsignalen der Indikatoren, ist ein Rückgang bis auf weniger als 13000 denkbar. Unverändert gilt aber: Gelingt der nachhaltige Durchbruch der 14169 nach oben, winkt eine spürbare Aufwärtsbewegung.

Hier geht es zu den Indikatoren-Charts: -1- -2- -3- -4-

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze