Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Nasdaq 100

Übernehmen jetzt wieder die Bären?
Nasdaq-Analyse vom 24.05.2020


langfristiger Nasdaq Chart


Nach Kursgewinnen am Montag legte der Nasdaq 100 im weiteren Wochenverlauf weiter zu. In der zweiten Wochenhälfte bröckelte der Index dann etwas ab, unter dem Strich blieb aber immer noch ein ansehnliches Wochenplus von 261 Punkten bzw. 2,9 Prozent.

Somit bleibt die Aufwärtsbewegung weiterhin intakt. Theoretisch eröffnet sich im mittleren Chart auf Wochenbasis noch Potenzial bis zum oberen Bollinger Band bei aktuell 10110. Praktisch zweifeln wir weiterhin an einem Anstieg auf ein neues Allzeithoch. Die beim Absturz Mitte April gerissene Kurslücke hat der Index nun geschlossen, diese „Mission“ wäre also erfüllt. In Anbetracht der Tatsache, dass die Aufwärtsdynamik zuletzt nachließ, halten wir ein Abdrehen nach unten keineswegs für ausgeschlossen. Ein Durchbruch des Allzeithochs bei 9736 würde uns mehr verwundern.

mittelfristiger Nasdaq Chart

Betrachtet man den unteren Chart auf Tagesbasis, erscheinen fallende Notierungen in der kommenden Woche alles andere als abwegig. Die Notierung scheiterte zuletzt erneut am oberen Bollinger Band, der Stochastik Oszillator lieferte jüngst ein Verkaufsignal. Denkbares Kursziel einer Korrektur ist das mittlere Bollinger Band bei derzeit 9093 oder auch die Unterstützung bei 9000 Zählern. Sollte der Nasdaq 100 letztere nach unten durchbrechen, wäre anschließend sogar mit einer kräftigen Abwärtsbewegung zu rechnen.

Die schwungvolle Aufwärtsbewegung, die noch im März einsetzte, könnte nun beendet sein. Zumindest kurzfristig drohen fallende Notierungen bei den US-Technologiewerten. Während bis in den Bereich von 9000 Punkten noch Hoffnung für die Bullen besteht, wäre ein nachhaltiges Unterschreiten dieser Marke ein neues Verkaufsignal.


kurzfristiger Nasdaq Chart

Autor: Oliver Schultze