Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Nasdaq 100

Die Anziehungskraft der 10000 wirkt noch
Nasdaq-Analyse vom 28.06.2020


langfristiger Nasdaq Chart


Der Nasdaq 100 pendelte in der vergangenen Woche um die Marke von 10000 Punkten, Ausschläge waren in beiden Richtungen zu registrieren. Am Dienstag verhalfen die Bullen dem Index zu einem neuen Allzeithoch, die Verteidigung dieses Niveaus gelang jedoch nicht. Zum Ende der Woche rutschte die Notierung dann ein Stück unter 10000. Im Wochenvergleich ein Rückgang um 159 Punkte, dies entspricht 1,6 Prozent.

Wie in der Vorwoche an dieser Stelle erwähnt, ist mit dem weiteren Oszillieren um die 10000 noch keine Entscheidung gefallen. Der Kampf um die 10000 dauert also an. Sollte den Bullen der nachhaltige und signifikante Durchbruch nach oben gelingen, wäre dies ein neues mittelfristiges Kaufsignal. Fällt der Nasdaq 100 jedoch klar und deutlich unter 10000, sollten sich Anleger auf eine Korrektur mit (erstem) Kursziel bei 9000 einstellen.


mittelfristiger Nasdaq Chart

Im unteren Chart hat die Notierung das mittlere Bollinger Band auf Tagesbasis knapp nach unten durchbrochen. Erweist sich dieser Durchbruch als nachhaltig, ist mit einem Rückgang bis zum unteren Band zu rechnen. Dieses verläuft derzeit bei 9507 Zählern. Gelingt es dem Index jedoch, zu Wochenbeginn nach oben zu federn, deutet sich eine Fortsetzung des Pendelns um die 10000 an.

Somit ist der Blick einmal mehr auf den Wochenauftakt gerichtet. Derzeit genießen die Bären einen kleinen Vorteil, denn bereits recht verhaltene Kursverluste genügen für ein kurzfristiges Verkaufsignal. Punkten zu Wochenbeginn hingegen die Bullen, stehen die Zeichen zunächst auf weitere Seitwärtsbewegung. Erst mit kräftigen Kursgewinnen entstünde dann auch ein neues Kaufsignal.


kurzfristiger Nasdaq Chart

Autor: Oliver Schultze