Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Knackt der DAX jetzt die 12500?
DAX-Analyse vom 18.02.2018


langfristiger DAX Chart



Nach den Umkehrsignalen bei den US-Indizes ging es in der vergangenen Woche tatsächlich auch beim DAX aufwärts. Mit einem ordentlichen Anstieg am Montag legte der Index den Grundstein für einen positiven Wochenverlauf. Eine echte Rally kam zwar nicht auf, dennoch reichte es für ein sehr beachtliches Wochenplus von 344 Punkten bzw. 2,8 Prozent.

Im Chart auf Wochenbasis hat die Notierung die Horizontale bei 12390 direkt zurückerobert. Jetzt eröffnet sich in diesem Schaubild Potenzial bis zu der nächst höheren Widerstandslinie bei 12950 Zählern. Nur knapp darüber und mit fallender Tendenz verläuft derzeit das mittlere Bollinger Band bei 13030 Punkten. Ein Anstieg bis auf dieses Niveau ist denkbar, allerdings auch ein recht bullischer Gedanke. Vorsicht ist jedoch geboten, falls der DAX nochmals unter die Unterstützung bei 12390 zurückfallen sollte. Denn dann droht ein Test des nächst tieferen Supports bei 11900.


mittelfristiger DAX Chart

Im unteren Chart erreichte die Notierung an den vergangenen beiden Handelstagen nahezu exakt die Widerstandslinie bei knapp 12500, dort waren die Bullen mit ihrem Latein am Ende. Gelingt es in der kommenden Woche, diese Horizontale zu überwinden, eröffnet sich weiteres Aufwärtspotenzial. Der nächste Widerstand findet sich in diesem Schaubild bei 12850.

Der freie Fall ist längst gestoppt, die Gegenbewegung angelaufen. Insgesamt sind wir für die kommende Woche nun eher optimistisch eingestellt. Nimmt der DAX die Hürde bei 12500, könnte es recht zügig bis in den Dunstkreis der 13000 gehen. Allerdings besitzen solch scharfe Abwärtsbewegungen wie Anfang Februar so ihre Tücken. Gerne kommt es dann noch zu einem weiteren Abwärtsschub, bei dem das Tief der ersten Bewegung sogar unterschritten wird. Wer also auf einen kurzfristigen Anstieg setzen möchte, sollten den Durchbruch der 12500 abwarten und dann konsequent knapp unter dieser Marke absichern.

Hier geht es zu den Indikatoren-Charts: -1- -2- -3- -4-

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze