Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dow Jones

Noch kein verwertbares Signal
Dow Jones-Analyse vom 20.09.2015

langfristiger Dow Jones Chart

Dow Jones in Euro


Bis in den Verlauf des Donnerstages hinein war der Dow in der Spitze bis 16.933 Punkte geklettert, bevor die Notierung dann wieder an Höhe verlor. Am Ende schlossen die US Blue Chips lediglich 99 Punkte höher als am Freitag zuvor. Dass knapp 100 Punkte beim Dow nicht viel sind, zeigt der Chart auf Wochenbasis, wo eine Kerze fast ohne Körper, aber mit sehr langem Docht entstand. Eine konkrete Candlestick-Formation sehen wir darin nicht, allgemein sind solche Kerzen aber ein Ausdruck der Unsicherheit am Markt.

Die bei 17.000 Punkten beginnende charttechnische Höhenluft verkauften die Anleger anschaulich schnell wieder ab. Das bestätigt unsere Einschätzung aus der Vorwoche eines am Markt gehandelten Normalbereiches zwischen 16.000 und 16.700 Punkten. Der nächst höhere Widerstand bei 16.900 Punkten wurde durch den jüngsten Vorstoß auch wieder bestätigt.


mittelfristiger Dow Jones Chart

Dadurch, dass der Dow die Mittellinie seiner Bollinger-Bänder nun wieder nach unten durchbrochen hat, könnte der Kurs noch etwas weiter unter Druck kommen. So lange er sich aber über 16.000 Punkten hält, bleibt das Bild neutral. Kurzfristig können Anleger versuchen, einen möglichen Rückgang in den Bereich von 16.000 Punkten für den günstigen Einkauf einer spekulativen Call-Position zu nutzen, und damit auf einen folgenden Wiederanstieg in Richtung 16.700-16.900 zu setzen.


kurzfristiger Dow Jones Chart

Autor: Lutz Mathes