14.12.2008: Seitwärtstrend bestätigt

langfristiger Chart


Die Woche verlief für die US-Blue-Chips eher unspektakulär. Der Dow folgte den positiven Vorgaben seiner Indikatoren und überwand die kurzfristige Abwärtstrendlinie bei 8630 Punkten gleich zu Wochenbeginn. Anschließend ging ihm allerdings noch schneller die Puste aus als an dieser Stelle ohnehin schon erwartet. Die Woche endete mit einer Nullrunde (-5,74 Punkte).

Damit bleibt die im unteren Schaubild grau eingezeichnete Seitwärtsrange zwischen rund 8000 und 9625 Zählern für die Charttechnik der übergeordnete Orientierungsleitwert. Eine positive Grundtendenz leitet sich aus der traditionell bullishen saisonalen Phase bis Mitte Januar ab.


mittelfristiger Chart

Eher negativ ist hingegen der Umstand zu werten, dass die obere Begrenzung der aktuellen Seitwärtrange seit dem Test Anfang November nicht mehr ausgeschöpft wurde. Die Anleger verkaufen in den kurzfristigen Aufwärtsschüben also schon deutlich vor Erreichen des eigentlichen Widerstandsbereichs, was die hohe Nervosität am Markt klar widerspiegelt.

Strategie: So lange sich der Markt über 8000 Punkten hält, besteht für die institutionellen Anleger kein Handlungsbedarf. Da diese Ihre Bücher jetzt langsam zuklappen wollen, muss schon etwas Unvorhergesehenes passieren, um das freundlich-lethargische Jahresendsetting zu stören. Die in der letzten Woche empfohlenen Stopp-Buy-Limits für Puts (bei 7960 und 7884 Punkten) können daher bis ultimo Januar in der Pipeline bleiben. Falls der Dow nachhaltig unter 8000 Punkte fallen sollte, wird es sicherlich sehr hektisch am Markt.

kurzfristiger Chart

Autor: Lutz Mathes



RBS Dow-Zertifikate: