02.11.2008: Es geht wieder aufwärts

langfristiger Chart

Gleich am Montag der Vorwoche konnte der DAX den Grundstein für eine fulminante Börsenwoche legen, als die Notierung trotz zwischenzeitlicher heftiger Verluste im Plus schloss. Im weiteren Wochenverlauf legte die Notierung dann mächtig zu und verbuchte einen Zuwachs um 692 Punkte, das entspricht mehr als 16 Prozent.

Das in der vorangegangenen Analyse genannte Potenzial von 15 bis 20 Prozent hat die Notierung damit bereits ausgeschöpft. Jedoch bietet die charttechnische Situation im mittleren Schaubild noch Platz nach oben, der nächste Widerstand verläuft erst wieder bei rund 5300 Zählern. Das mittlere Bollinger Band, als Kursziel erfahrungsgemäß immer wieder attraktiv, verläuft sogar erst bei aktuell 5815 Punkten (allerdings rasant fallend). Insofern besitzen die deutschen Blue Chips auf mittelfristige Sicht trotz der jüngsten Rallye noch Potenzial. Im optimistischen Fall reicht die Kraft sogar für einen Anstieg bis auf knapp 6200 Zähler, dem Niveau vom September.


mittelfristiger Chart

Der untere Chart auf Tagesbasis bremst jedoch die Euphorie. Der Stochastik Oszillator ist bereits weit in die überkaufte Zone eingetaucht, gleichzeitig ging die Dynamik im Bereich des mittleren Bollinger Bandes (Tagesbasis) verloren. Von daher wäre es, trotz des eindrucksvollen Kaufsignals des MACD, nicht verwunderlich, wenn jetzt zunächst eine Verschnaufpause einsetzt.

Von daher sollten bestehende Positionen jetzt relativ eng abgesichert werden, bei weiter kletternden Notierungen den Stopp konsequent nachziehen. Wobei die vorigen Tiefstände jetzt passé sein sollten, bis auf dieses Niveau dürfte der DAX vorerst nicht mehr abgleiten. Vielmehr bietet sich nun endlich die Chance auf eine durchaus nachhaltige Erholung - nicht jedoch mit Trendwende zu verwechseln.

kurzfristiger Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: