03.02.2008: Stopp-Buy bei 12.800 Punkten

langfristiger Chart


Der Dow konnte trotz durchwachsener Meldungen in der vergangenen Woche ordentlich zulegen. Der Wochenvergleich zeigt einen Gewinn von 536 Punkten (4,4 Prozent).
Technisch ist die Lage damit aber weiterhin offen: Es stellt sich die Frage, ob die Anleger jetzt bereits wieder nachhaltig einsteigen, oder ob der Anstieg als technische Erholung nach den vorangegangenen Abschlägen zu werten ist. Im ersten Falle wäre auch gegenwärtig ein Einstieg noch sinnvoll, um von einer möglichen V-förmigen Trendwende zu profitieren. Schließlich wurde auch bei den letzten beiden Rückschlägen in 2007 jeweils das zuvor erklommene Hoch relativ schnell wieder erreicht.
Im zweiten Fall, also der technischen Erholung im Abwärtstrend, wäre der Dow nun relativ genau die Hälfte des vorangegangenen Verlustes zurück nach oben geklettert. Das wäre ein Anstieg, dem in der Vergangenheit sehr häufig der nächste Schwächeanfall folgte.

mittelfristiger Chart

Die Entscheidung, ob nun das zuerst genannte, bullishe Szenario zum Tragen kommt, oder ob ein erneuter Rückschlag zu erwarten steht, ergibt sich in den nächsten Tagen: Gelingt dem Dow der nachhaltige Sprung über den Widerstandsbereich um 12.800 Zähler, dann können Optimisten mit Calls auf einen weiteren Anstieg setzen - auch wenn der nächste Widerstand schon wieder bei 13.000 Punkten in Form der blau eingezeichneten Abwärtstrendlinie wartet. Sollten die amerikanischen Blue-Chips hingegen wieder den Rückwärtsgang einlegen, dann sähe es nicht mehr so bullish aus. Mutige können dann vorsichtig auf Puts setzen (Stopp-Loss: 12.800 Punkte).

kurzfristiger Chart

Autor: Lutz Mathes


ABN Amro Dow-Zertifikate:
Dow Open End Zertifikate
  Dow Mini Long  Dow Mini Short