14.01.2008: Silber: Frisches Kaufsignal weckt Hoffnung

(Hier erscheint immer Dienstag Morgen ein charttechnisch interessanter Wert)

 

langfristiger Chart

Im Vorjahr enttäuschte das Silber bis in den Sommer hinein mit einer negativen Rendite. Ab Ende August zog das Metall dann aber deutlich an und konnte mit dem Gold Schritt halten - beide bescherten den Anlegern seitdem Gewinne von über 35 Prozent. Zumindest in US-Dollar gemessen, denn Euro-Anleger profitierten von Rohstoff-Anlagen merklich geringer, da die Dollarschwäche einen Teil der Gewinne schluckte.

Trotz eines anhaltend schwachen US-Dollar könnte das Silber jetzt für Anleger aber wieder hochinteressant werden. Denn wie das Schaubild zeigt, knackte das Silber (in den maßgeblichen US-Dollar gerechnet) zuletzt nicht nur das Hoch von 2006, sondern auch den im November 2007 markierten Hochpunkt. Damit liegt ein charttechnisches Kaufsignal vor, das weiteres Aufwärtspotenzial freisetzen sollte.

Vorsicht ist jedoch geboten, da ein ähnliches Kaufsignal im November letzten Jahres rasch in eine Korrektur mündete. Zudem leiden Anleger im Euro-Raum bei weiter steigendem Euro nach wie vor unter geschmälerter Rendite. Mit dem frischen Kaufsignal im Chart auf Dollarbasis bestehen jedoch gute Chancen, dass die enttäuschende Performance des Silber im Vergleich zum Gold in den kommenden Monaten wettgemacht wird und Silber das Gold in den Schatten stellt.

kurzfristiger Chart

 

Autor: Oliver Schultze