<A HREF="http://www.abnamrozertifikate.de/DE/Showpage.aspx?pageID=85&strPartner=buerodrschulz.de" TARGET="_blank" onClick="document.counter.src='http://www.buero-dr-schulz.de/edynamix/counter_abn_emerging_728x90.gif'"><IMG SRC="http://www.buero-dr-schulz.de/edynamix/728x90_emerging_abn.gif" WIDTH="728" HEIGHT="90" ALT="Beachten Sie auch unseren Werbepartner" BORDER="0"></a>

 

09.12.2007: Auf dem Sprung

langfristiger Chart


Mit einem Plus von 51,4 Punkten (1,2 Prozent) folgte der EuroStoxx dem deutschen DAX und dem amerikanischen Dow nur zögerlich. Dennoch bleibt die Lage auch hier bullish zu werten.

Nachdem anfängliche Kursverluste den Index am Dienstag noch einmal unter den Support zwischen 5360 und 4380 Zähler trieben, hellte sich das kurzfristige Chartbild durch den Anstieg in der zweiten Wochenhälfte auf.


mittelfristiger Chart

Das schon in der letztwöchigen Analyse beschriebene Kaufsignal im Falle eines Anstieges über 4450 Punkte liegt nun zum Greifen nah. Der Index für die europäischen Standardwerte befindet sich technisch auf dem Sprung über den nächsten Widerstand. Gelingt dieses Kaufsignal - und dafür sprechen insbesondere die beiden MACD-Indikatoren - dann wäre im Zuge einer Jahresendrally ein weiterer Anstieg bis 4560 Zähler möglich.

Anleger, die nicht nur auf den Index setzen wollen, können auch einen prozyklischen Einstieg in die Werte erwägen, die bereits in den letzten Monaten eine ordentliche Performance zeigten. Das Window-Dressing der institutionellen Anleger lässt erwarten, dass genau diese Titel bis Ende des Jahres weiter aufgestockt werden. Ein antizyklisches Bottom-Fishing bei Werten, die zuletzt eine schwache Performance zeigten, bietet sich hingegen nicht an.

kurzfristiger Chart

Autor: Lutz Mathes


ABN Amro EuroStoxx-Zertifikate:
EStoxx Open End Zertifikate
  EStoxx Mini Long  EStoxx Mini Short